Sisyphos‘ Befreiung!

SisForWebThis
Ich möchte noch einmal auf die Frage zurückkommen: Was ist los mit Sisyphos? Denn in diesem Verstehen ist Sisyphos‘ Befreiung verborgen.

Sisyphos weiss nichts anderes als den Stein mühsam den Berg hoch zu schieben. Das Sonnenlicht, die wohlige Wärme, die wunderschöne Aussicht vom Berg, die Freude am Lebendig-Sein – all dies bleibt ihm verborgen.

Wir alle kennen es:

Wir nagen an einem Problem oder sind sauer, niedergeschlagen, eifersüchtig… Solche Zustände haben es in sich uns ganz einzunehmen. Wir sind voll überzeugt, dass diese Gefühle not-wendig sind: dass wir Steine schieben müssen.
Doch plötzlich lacht da ein Kind oder wir riechen unser Lieblingsessen! Nun sieht die ganze Welt anders aus: all die schwierigen Gefühle haben sich in Luft aufgelöst; der Stein ist auf einmal nicht mehr da!

Warum? Wohin ist er verschwunden? Was hat sich geändert?
Nichts ausser unserem Denken!
Die unliebsamen Stimmungen (die Steine) bestehen nämlich aus Gedanken die wir mechanisch aus vergangenen Erfahrungen reproduzieren! Wut, Eifersucht, Niedergeschlagenheit müssen wir andauernd gedanklich stimulieren. – Kreatives Denken hingegen ist ein angeborenes Geschenk. Es kommt aus dem Nichts und überrascht uns, in der Dusche, beim Spazieren…

Den Stein gibt es also nur in unserem Kopf? – Ja, diese Erkenntnis ist Sisyphos‘ Befreiung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.